Master in Physik

Physik-1

Der Master-Studiengang Physik an der Universität Bayreuth baut als zweijähriger Studiengang auf dem Bachelor-Studiengang Physik auf. Er bietet Spezialkenntnisse in Teilfächern der Physik und führt zu einem Ausbildungsstand auf international höchstem Niveau. Eine insgesamt einjährige Forschungsphase soll dabei zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten befähigen. Der Masterabschluss "Master of Science" (M.Sc.) ist vom Qualifikationsniveau mit dem bisherigen Diplom vergleichbar und berechtigt grundsätzlich zur Promotion.

Der Masterstudiengang Physik baut als konsekutiver Studiengang auf dem Bachelor of Science (B.Sc.) in Physik oder einem gleichwertigen Bachelor-Abschluss auf und führt in vier Semestern zum Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) in Physik. Das Masterstudium kann zum Winter- oder zum Sommersemester aufgenommen werden.

Ein Forschungsorientierter Masterstudiengang

Der Masterstudiengang Physik fördert eine frühzeitige Mitwirkung in der Forschung. Er vermittelt vielfältige Qualifikationen und Kompetenzen, insbesondere:

  • vertiefte wissenschaftliche Fachkenntnisse auf internationalem Niveau
  • Befähigung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten
  • weitere Schlüsselqualifikationen wie Projektmanagement, Teamarbeit und klare Präsentation komplexer Sachverhalte

Erfolgreiche Absolventen können promovieren und z.B. im Rahmen der Graduiertenschule für Mathematik und Naturwissenschaften (BayNat) an einem strukturierten Promotionsprogramm teilnehmen. Es besteht dabei die Option eines Fast-Track-Zugangs zum Promotionsprogramm.

Exzellente Berufsaussichten

Durch die Erforschung komplexer naturwissenschaftlicher Zusammenhänge erwerben die Studierenden im Masterstudium Kompetenzen, die in Wissenschaft, Entwicklung, Technik, Wirtschaft und Verwaltung schon heute eindringlich gesucht werden. In einer breiten Palette von Berufsfeldern gilt die Physik zunehmend als unverzichtbarer Innovationsfaktor. Es wird eine Steigerung des Bedarfs an PhysikabsolventInnen um 50 Prozent in den kommenden 15 Jahren prognostiziert. Ein auf aktuelle Forschungsthemen ausgerichtetes Studium ist daher eine hervorragende Ausgangsbasis für den Berufseinstieg.

Druch Kreativität zum Erfolg

Ein erfolgreiches Physikstudium mit hohem wissenschaftlichem Standard braucht Freiräume für Kreativität. Der Bayreuther Masterstudiengang Physik bietet deshalb den Studierenden große Gestaltungsmöglichkeiten bei der Umsetzung anspruchsvoller Ziele im Rahmen der Bayreuther Schwerpunktbereiche Biologische Physik, Festkörperphysik, Nichtlineare Dynamik und Physik weicher Materie.

Eigene Initiativen werden gezielt gefördert. Begleitet und beraten von erfahrenen Dozenten, können die Studierenden thematische Schwerpunkte so wählen, dass sich daraus ein anspruchsvoller individueller Studienverlauf auch unter Einschluss von Auslandsaufenthalten entwickelt. Kurze Wege auf dem Campus fördern die Zusammenarbeit mit Nachwuchswissenschaftlern und Professoren in
hervorragend ausgestatteten Laboratorien.

Physik verbindet - Interdisziplinäre Projekte

Die Forschung in der Physik an der Universität Bayreuth ist mit mehreren naturwissenschaftlichen Schwerpunkten der Universität verzahnt, insbesondere mit der Makromolekülforschung, der Nichtlinearen Dynamik und der Materialwissenschaft. Kooperationen mit Partneruniversitäten und Forschungseinrichtungen weltweit geben wertvolle Impulse für Forschung und Lehre und bieten vielfältige Mitwirkungsmöglichkeiten für Studierende.

An wen richtet sich der Studiengang?

Der Masterstudiengang Physik wendet sich an Studierende mit einem ausgeprägten naturwissenschaftlichen Interesse. Zulassungsvoraussetzung ist ein erster Studienabschluss, im Normalfall ein Bachelor of Science (Physik) oder ein äquivalenter Abschluss. Darauf aufbauend, vertieft der Masterstudiengang die wissenschaftliche Ausbildung. Die Absolventen sind bestens qualifiziert für ein breites Berufsbild mit verantwortungsvollen Tätigkeiten in Universitäten, Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen, mittelständischen Firmen oder in öffentlichen Verwaltungen.

Einschreibung, Bewerbung und Studiendauer

Der Masterstudiengang Physik kann zum Wintersemester oder zum Sommersemester aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.

Auf eine Bewerbung wird verzichtet, denn die langjährigen Erfahrungen zeigen, dass nach erfolgreicher Absolvierung der ersten drei Jahre eines Physikstudiums (Bachelor) in der Regel auch das Masterstudium gemeistert wird.

Der Zugang zum Masterstudium Physik an der Universität Bayreuth erfolgt typischerweise über einen an einer Universität in Deutschland erworbenen Bachelor-Abschluss in Physik. Die Zugangsmöglichkeiten darüber hinaus sind im §2 der Prüfungsordnung für den Master in Physik beschrieben.

Ansprechpartner

Kontaktadresse

Weitere Informationen

 

 

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf der Seite der Studienfachberatung.

 

 

 

Physikalisches Institut der Universität Bayreuth -