Druckansicht der Internetadresse:

Physikalisches Institut an der Universität Bayreuth

Seite drucken
prisma_banner

Ihr Ziel: Physik am Gymnasium unterrichten

Das Studium bereitet auf die Tätigkeit als Physiklehrerin und Physiklehrer an Gymnasien vor. Auf Basis fundierter Fachkenntnisse organisieren Sie die Lernprozesse ihrer Schülerinnen und Schüler. Dazu studieren Sie neben Physik eine weitere Fachwissenschaft (Mathematik, Informatik oder Geographie), die beiden Fachdidaktiken sowie allgemeine Erziehungswissenschaft. Einen Überblick gibt die Informationsbroschüre „Lehramt Gymnasium in Bayreuth studieren“.

Eine Besonderheit des Bayreuther Bachelorstudiengangs ist, dass er mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) im ersten, schwerpunktmäßig studierten Unterrichtsfach abschließt. Sofern Sie Physik als „erstes“ Fach wählen, ist eine spätere Tätigkeit als Physikerin oder Physiker in Industrie oder Wissenschaft ebenfalls möglich. Auch können Sie problemlos in den Fach-Master-Studiengang des ‚ersten‘ Faches wechseln, wenn Sie doch nicht an eine Schule gehen wollen.

In der Master-Phase des Lehramtsstudiengangs studieren Sie dann schwerpunktmäßig das ‚zweite‘ Fach. Damit verschwindet der Unterschied zwischen „ersten“ und „zweiten“ Fach. Nach drei Semestern können Sie dann Ihre Erste Staatsprüfung ablegen und sind anschließend zum Eintritt in das Referendariat berechtigt. In einem vierten Semester können Sie Ihre Masterarbeit anfertigen und erhalten damit den Titel Master of Education (M.Ed.).

Der Studienverlauf

Physik mit dem Ziel Lehramt an Gymnasien kann in Bayreuth in Kombination mit den Fächern Mathematik, Informatik und Geographie studiert werden. Die Kombination mit Geographie erfordert etwas mehr Eigenverantwortung, um der wichtigen Rolle der Mathematik im Physikstudium gerecht zu werden. Wir empfehlen, vor Antritt des Studiums Kontakt mit der Studienfachberatung aufzunehmen (siehe unten).

Egal mit welchem Fach Sie die Physik kombinieren, die Inhalte der Fachwissenschaft und der Fachdidaktik sind nahezu dieselben, nur ihre zeitliche Staffelung variiert etwas. Sie studieren zunächst die klassische Physik (Mechanik, Elektrodynamik, Wärmelehre, Optik) sowohl aus experimenteller als auch theoretischer Perspektive. Praktika und Übungen helfen ihnen, die gelernten Inhalte anzuwenden und zu vertiefen. Etwa im dritten Jahr gelangen Sie zur Atom-, Kern- und Teilchenphysik sowie der Quantenmechanik. Schließlich lernen Sie noch, wie Moleküle und Festkörper aufgebaut sind. In der Didaktik der Physik beschäftigen Sie sich mit der Frage, wie Physik-Unterricht konzipiert werden kann, welche Methoden und Medien dabei zum Einsatz kommen, wie Versuche präsentiert werden, und wie konrete Unterrichtsvorhaben geplant und analysiert werden können.

Vorschlag für den Verlauf des Bachelor-Studiums

Vorschlag für den Verlauf des Master-Studiums

Weitere Details zum Studienverlauf und den Inhalten der Veranstaltungen der Physik finden sie im Modulhandbuch.

Praktika

Neben den Praktika der Experimentalphysik, die an der Universität stattfinden, absolvieren Sie im Lehramtsstudium auch Praktika außerhalb der Universität, manche davon sinnvollerweise vor Beginn des Studiums. Alle Informationen dazu finden Sie auf den Seiten der Erziehungswissenschaften.

Elite-Programm „MINT-Lehramt PLUS“

Im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern erhalten besonders begabte und leistungsfähige Studierende der Fächer Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik für das Lehramt an Gymnasien Bildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, die über die Angebote der regulären Lehramtsstudiengänge substanziell hinausgehen. Sie können Ihr Lehramtsstudium anhand vielfältiger Zusatzangebote bereichern. Dazu steht Ihnen einerseits ein breites Spektrum an Lehrangeboten aus den fachwissenschaftlichen Masterstudiengängen zur Auswahl. Auch können Sie anhand speziell für das Elite-Programm eingerichteter Lehrformen in aktuelle Forschungsgebiete der Fachwissenschaften und der Fachdidaktiken vordringen. Charakteristisch sind dabei der interdisziplinäre Austausch und eine Einbettung in internationale Forschung mit vielfältigen Freiräumen für persönliche Schwerpunktsetzungen.

Das Elite-Programm „MINT-Lehramt PLUS“ im Elitenetzwerk Bayern wird in zwei Varianten angeboten: als Zusatzstudium und als separater Masterstudiengang. Details finden sich auf der Website des Programms.


Studienfachberatung

Dr. Sigrid Weber
Didaktik der Physik und Studiengangsmoderatorin

Raum: 2.1.00.263 (NW II, EG)
Telefon: +49 (0)921 / 55-3192
Email: sigrid.weber@uni-bayreuth.de

Prof. Dr. Markus Lippitz
Studiengangsmoderator

Raum: 3.0.04 (BGI, EG)
Telefon: +49 (0)921 / 55-3800
Email: markus.lippitz@uni-bayreuth.de

Prof. Dr. Axel Enders
Stellv. Studiengangsmoderator und Mitglied im Prüfungsausschuss

Raum: 2.1.02.663 (NW II, 2.OG)
Telefon: +49 (0)921 / 55-3330
Email: axel.enders@uni-bayreuth.de

Tobias Kreisel
Educare Studiensupport Fakultät Mathematik, Physik & Informatik

Raum: 3.2.00.345 (NW II, gegenüber der Fachschaft MPI/S78)
Telefon: +49 (0)921 / 55-3224
Email: tobias.kreisel@uni-bayreuth.de

weiterführende Hinweise

Für alle Schülerinnen und Schüler, die Interesse an einem Physikstudium haben, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft und die Konferenz der Fachbereiche Physik kostenlosen Zugang zu einem Online Mathematik Brückenkurs OMB+.

Steckbrief des Studiengangs

StudienabschlussBachelor of Science (B.Sc.)Master of Education (M.Ed)
Studienbeginn
WintersemesterWinter- oder Sommersemester
Regelstudienzeit6 Semester4 Semester
VorlesungssprachenDeutschDeutsch
Zulassungsvoraussetzungallgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife oder berufliche Qualifikation
Sprachkenntnisse: Deutsch B2
Erfolgreich abgeschlossener lehramtsbezogener Bachelor-Studiengang der Universität Bayreuth (oder gleichwertiger Abschluss)
Sprachkenntnisse: Deutsch B2
Zulassungsbeschränkungkeinekeine
EinschreibungApril bis Oktober
zur Einschreibung
August bis Oktober (Wintersemester)
März bis April (Sommersemester)
zur Einschreibung

Verantwortlich für die Redaktion: Markus Hilt

Facebook Youtube-Kanal Kontakt & Anreise