Druckansicht der Internetadresse:

Physikalisches Institut an der Universität Bayreuth

Seite drucken
sterne-banner

Physik studieren!

Warum Physik studieren?

Sie sind neugierig und staunen über die vielen kleinen und großen Naturphänomene um uns herum? Sie wollen Dinge verstehen und nicht nur auswendig lernen? Sie suchen ein Studium, das Sie unabhängig von Modetrends für viele interessante Berufe qualifiziert und dies an einer Universität mit sehr guten Studienbedingungen?

Dann ist ein Physikstudium in Bayreuth die richtige Wahl für Sie.

Mit einem Bachelor- oder Master-Abschluss in Physik stehen Ihnen alle Karrieretüren offen: als Projektleiter in der Forschungsabteilung eines großen Industrieunternehmens, als Softwareentwickler, als Medizinphysikerin, in der Unternehmensberatung, als Lehrer oder als Finanzexpertin – Physikerinnen und Physiker sind kreative Generalisten. Kombiniert mit dem speziellen Bayreuther Modell der Studienschwerpunkte erhalten Sie eine Ausbildung, die ihresgleichen sucht.

"Toll am Studium ist natürlich, dass man mit Themen umzugehen lernt, die für viele Menschen ein ewiges Rätsel darstellen. Häufig kommen unter Familie oder Bekannten Fragen auf und man findet sich plötzlich als einziger am Kaffeetisch wieder, der diese auch beantworten kann."

Sebastian M. aus Kronach


Warum Physik in Bayreuth?

Die Bayreuther Physik belegt regelmäßig die Spitzenplätze im deutschlandweiten CHE-Ranking. Und das nicht ohne Grund. Besonders begeistert sind die Bayreuther Studierenden dabei vom engen Kontakt zu den Professorinnen und Professoren, von den vielfältigen Möglichkeiten zu früher eigenständiger Forschung und vor allem vom engen Miteinander der Studierenden untereinander. Das spezielle Bayreuther Modell der Studienschwerpunkte verbindet inhaltliche Fokussierung mit Flexibiltät und eigenen Gestaltungsmöglichkeiten. Jeder unserer fünf Schwerpunkte Allgemeine Physik, Biologische Physik, Technische Physik, Umweltphysik sowie Physik & Philosophie verfügt über einen eigenen angepassten Studienplan und führt nach drei Jahren zum hoch angesehenen Abschluss Bachelor of Science Physik mit dem jeweiligen Schwerpunkt. Und das Beste: innerhalb der ersten beiden Semester lässt sich der Schwerpunkt jederzeit wechseln.

Wenn Sie anderen gerne etwas beibringen und sich deshalb auch den Beruf des Physiklehrers vorstellen können, bieten wir Ihnen in Bayreuth eine besondere Möglichkeit: beim Abschluss eines Lehramtsstudiums mit Physik als Erstfach (Gymnasium) erhalten Sie gleichzeitig einen vollwertigen Bachelor in Physik. Dieser bietet Ihnen beste Einstiegsmöglichkeiten in den angesehen Beruf des Physiklehrers aber auch, sollten Sie es sich doch anders überlegen, die Möglichkeit zum Masterstudium oder zu einem Wechsel in die Industrie.

Völlig unkompliziert ist in Bayreuth der Übergang ins Masterstudium. Bereits gegen Ende des Bachelors belegen Bayreuther Studierende regelmäßig Veranstaltungen aus dem Master und können diese dann direkt in ein späteres Masterstudium einbringen. Unser Master Physik folgt übrigens einem ähnlich flexiblen Modell wie der Bachelor. Die Schwerpunkte im Master sind dann Biologische Physik, Festkörperphysik, Nichtlineare Physik, Weiche Materie und Molekulare Systeme.

„Kämpfst du gerade mit dem Studium, und diese Zeit wird kommen, kannst du an die Tür eines Physikprofessors klopfen und er wird ein offenes Ohr für dich haben."
Carina B. aus Mistelgau


Was erwartet mich im Studium?

Zuallererst jede Menge spannende Fragen (und Antworten!). Und vor allem ein abwechslungsreicher Studienalltag bestehend aus anschaulichen Vorlesungen mit zahlreichen Experimenten, spannenden Labor- und Computerpraktika sowie natürlich eine gute Portion mathematischer Theorie. Gekrönt wird das Ganze durch die eigene Forschungsleistung im Rahmen der Bachelorarbeit.

Das Grundprogramm aller fünf Bayreuther Studienschwerpunkte im Bachelor besteht aus Vorlesungen zur Experimentalphysik, zur theoretischen Physik sowie aus umfangreichen Praktikumsversuchen. Dazu kommen die Nebenfächer, zu Anfang des Studiums vor allem die Mathematik, die – noch eine Bayreuther Besonderheit – hier in einer eigenen, speziell für Physiker angepassten Variante gelehrt wird. Ab dem dritten Semester kommen Wahlfächer physikalischer und nicht-physikalischer Richtung dazu. Je nach Studienschwerpunkt sind auch eine Anzahl Vorlesungen aus anderen Fachbereichen (Biologie, Geo- und Ingenieurswissenschaften bzw. Philosophie) fester Bestandteil des Studienplans.

"Nach einem anstrengenden Tag mit vielen Vorlesungen, natürlich hat man zunächst wieder nur einen kleinen Teil davon verstanden, setzt man sich dennoch voller Begeisterung an den Schreibtisch um all die neuen physikalischen Phänomene zu verstehen, von denen man erst heute erfahren hat, dass sie überhaupt existieren." 
Carina B. aus Mistelgau


Das Bayreuther Modell der Studienschwerpunkte

Das Bayreuther Modell der Studienschwerpunkte kombiniert eine klar strukturierte Ausbildung mit einem Maximum an individueller Flexibilität. Die Basis für alle fünf Schwerpunkte bildet eine Serie von Vorlesungen sowie Labor- und Computerpraktika, die alle Kerngebiete der Physik in ihrer ganzen Breite abdecken. Die einzelnen Schwerpunkte unterscheiden sich dann durch Zusatz- und Spezialvorlesungen aus der Physik und anderen Fachrichtungen. Die Entscheidung für einen der Schwerpunkte findet meist in den ersten beiden Semestern statt, ist aber auch später noch möglich. Wenn Sie mit dem Ziel Lehramt an Gymnasien studieren wählen Sie anstelle des Schwerpunkts ein zweites Unterrichtsfach. Sie erhalten aber dieselbe sorgfältige Ausbildung in allen Grunddisziplinen der Physik und damit auch den vollwertigen Bachelor of Science in Physik.

​StudienplanEinklappen

Allgemeine Physik

Physik ist die Wissenschaft vom „Großen Ganzen“. Ihr zentrales Ziel besteht darin, Gemeinsamkeiten auch und gerade zwischen ganz unterschiedlichen Systemen zu identifizieren, um so Konzepte und Gesetze von möglichst allgemeiner Gültigkeit zu finden. Diesen großen Überblick erhalten Studierende in unserem Schwerpunkt Allgemeine Physik, dessen Inhalte durch eine große Auswahl an Wahlfächern ergänzt wird.

Biologische Physik

Wie organisiert und bewegt sich eine Zelle? Welche Kräfte wirken dabei wann und wo? Wie bilden sich Körperachsen im Embryo aus? Wie verteilen sich Medikamente in der Blutbahn? Wie fressen Zellen des Immunsystems schädliche Bakterien? Wie gewinnt eine Pflanze Energie?

Dies sind originär physikalische Fragen! Wie Sie als Physiker zur Lösung solcher Fragen beitragen können, erfahren Sie in unserem Schwerpunkt Biologische Physik, der auch für die Forschung in Bayreuth eine tragende Rolle spielt. Und nach dem Bachelor geht es hier direkt weiter im gleichnamigen Schwerpunkt des Master sowie, exzellente Noten vorausgesetzt, im Elitestudienprogramm Biological Physics.

Technische Physik

Zusätzlich zu einer soliden physikalischen Grundausbildung enthält unser Schwerpunkt Technische Physik anwendungsnahe Fächer aus den Bereichen Jura und Betriebswirtschaft.

Umweltphysik

Das Leben auf unserer Erde findet in einem hochkomplizierten System statt, in dem unzählbar viele Bausteine zusammenwirken und sich gegenseitig bedingen – und ist damit ein Paradebeispiel für die Physik komplexer Systeme. Durch seinen interdisziplinären Ansatz aus Physik und Geowissenschaften bietet der Schwerpunkt Umweltphysik seinen Studierenden die nötigen Werkzeuge, um zukunftsfähige Lösungen für unseren Planeten zu entwickeln – vom Klima, über die Wasserversorgung bis hin zur Artenvielfalt.

Physik und Philosophie

Physiker messen. Und Physiker rechnen. Aber was macht die Wissenschaft eigentlich zur Wissenschaft? Wann ist eine Erklärung eine „gute“ Erklärung? Und wann nicht? Unser in Bayreuth einzigartiger Schwerpunkt Physik und Philosophie geht solchen Fragen durch Vorlesungen wie Wissenschaftstheorie oder Logik und Argumentation, gehalten von Professoren der Kulturwissenschaftlichen Fakultät, näher auf den Grund.

"Mir gefällt an der Bayreuther Physik besonders das große und vor allem breite Angebot an Spezialvorlesungen sowohl für Bachelor- als auch für Masterstudenten (sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang) und der gute Kontakt zu den Professoren." 
​Katharina G. aus Bayreuth


Campus-Uni Bayreuth

Kurze Wege, Kontakt zu anderen Fächern und ein großes Freizeitangebot:
Willkommen am schönsten Campus Deutschlands!

"Ich finde eine Campus-Universität einfach viel schöner als Universitäten, wo man durch die halbe Stadt laufen muss, um zum gewünschten Gebäude zu kommen." 
Sebastian M. aus Kronach


Was muss ich dafür können?

Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Physikstudium sind Begeisterung und Faszination für die Welt, die uns umgibt. Warum schillert die Seifenblase? Wie fliegt ein Fußball um die Kurve? Wozu braucht eine Zelle eigentlich Sauerstoff? Was machen Nanopartikel in der Sonnencreme?

Unbestritten: Das Studium solcher Fragen erfordert Zähigkeit, Ausdauer und manchmal einen langen Atem. Wir lassen Sie damit nicht allein. Belohnt wird die Anstrengung durch zahlreiche Aha-Effekte, spannende Einsichten in Natur und Technik und - nicht zuletzt - durch einen Studienabschluss, der eine mit keinem anderen Fach vergleichbare Vielzahl von Karrieremöglichkeiten eröffnet.

Die für das Abitur (unabhängig vom Bundesland) erworbenen mathematischen und naturwissenschaftlichen Vorkenntnisse sind für den Beginn eines Physikstudiums in Bayreuth generell ausreichend. Wer sein Wissen dennoch auffrischen will, für den gibt es vor Beginn jedes Wintersemesters den Vorkurs Mathematik sowie den Online Mathematik Brückenkurs OMB+.

"Dadurch, dass ich auf einem musikalischen Gymnasium war und kein Abitur in Physik schreiben konnte, dachte ich, ich kann kein Physik-Studium aufnehmen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass diese Sorge völlig unbegründet war."
Marcel S. aus Neustadt

"Was mitzubringen ist, sind Motivation und Begeisterung. Die mathematischen Grundlagen, die stets (von Anfang an) notwendig sind, werden jedem (noch einmal) sehr verständlich nahe gebracht."
Christian B. aus Marktredwitz


Wie kann ich mich bewerben?

Ein Beginn des Bachelor-Studiums mit dem Ziel Fach-Physiker oder Lehramt ist zu jedem Wintersemester möglich. Physik ist ein zulassungsfreier Studiengang, so dass eine formale Bewerbung nicht erforderlich ist. Stattdessen schreiben Sie sich direkt über das Studiensekretariat ein.

Wenn Sie bereits einen Bachelor-Abschluss Physik von einer deutschen Universität haben, können Sie sich über das Studiensekretariat direkt in den Master einschreiben. Auf eine formale Bewerbung wird verzichtet, denn die langjährigen Erfahrungen zeigen, dass nach erfolgreicher Absolvierung eines Bachelors in Physik oder in einem vergleichbaren Fach in der Regel auch das Masterstudium gemeistert wird. Studieninteressenten mit einem Bachelor einer anderen Fachrichtung oder von einer ausländischen Universität wenden sich zunächst an den Prüfungsausschuss, der über die Zulassung zum Master Physik in Bayreuth entscheidet.

"Ich fand den Studieneinstieg in Bayreuth sehr leicht – die Fachschaft organisiert Informationsveranstaltungen, Uni- und Stadtführungen für die Erstis und bei weiteren Fragen konnte ich mich immer an meinen Vertrauensprofessor wenden."
​Katharina G. aus Bayreuth



Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Markus Lippitz

Facebook Youtube-Kanal Kontakt & Anreise