Druckansicht der Internetadresse:

Physikalisches Institut an der Universität Bayreuth

Seite drucken

Bachelorstudium

Der Bachelor-Studiengang Physik der Universität Bayreuth ist forschungsnah und zugleich berufsorientiert ausgerichtet. Er vermittelt eine breite physikalische Allgemeinbildung und führt in sechs Semestern zum Abschluss "Bachelor of Science" (B.Sc.), wobei Sie zur Erweiterung Ihrer soliden physikalischen Grundausbildung aus einem der unten aufgeführten fünf Schwerpunkte auswählen.

Darüber hinaus eröffnen Wahlpflichtveranstaltungen Einblicke in andere Disziplinen und ermöglichen die Vertiefung einzelner Teilgebiete der Physik - je nach den persönlichen Neigungen und Interessen. Der Bachelor of Science ist ein erster berufsbefähigender Abschluss und eröffnet den Zugang zu forschungsorientierten Master- und Promotionsstudiengängen, insbesondere auch zum Masterstudiengang Physik an der Universität Bayreuth.

Schwerpunkt Allgemeine PhysikEinklappen

Im Schwerpunkt Allgemeine Physik wird Ihr Studium in den Kernfächern der Physik vertieft. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Spezialgebieten aus der Physik vertraut zu machen, und können dabei eigene Schwerpunkte setzen.

Der Wahlpflichtbereich physikalischer Richtung erlaubt Ihnen eine Vertiefung interessanter physikalischer Themen. Momentan stehen zur Auswahl: Biophysik, Messmethoden, moderne Optik, Prozessrechner und Elektronik, Computik, Kristallographie und Computersimulation von Vielteilchensystemen.

Der Wahlpflichtbereich nichtphysikalischer Richtung ermöglicht Ihnen eine individuelle Verbreiterung des Wissens. Hier können Sie aus einer langen Liste von Veranstaltungen wählen, die von benachbarten Naturwissenschaften über Mathematik, Informatik und Ingenieurwissenschaften bis hin zu Betriebswirtschaftslehre und Patentrecht reicht.

Schwerpunkt Biologische PhysikEinklappen

Der Schwerpunkt Biologische Physik richtet sich an Studierende mit einem besonderen Interesse an den physikalischen Grundlagen biologischer Prozesse. Viele Schlüsselprozesse der belebten Natur, von der dynamischen Strukturbildung in einzelnen Zellen bis hin zur Organisation ganzer Organismen, sind ohne Beiträge der Physik nicht zu verstehen.

Hier sind die Wahlpflichtbereiche teilweise vordefiniert mit grundlegenden Vorlesungen zur Biophysik, Biochemie, Bioinformatik und Genetik. Die Praktika beinhalten spezielle biophysikalische Versuche.

Schwerpunkt Technische PhysikEinklappen

Im Schwerpunkt Technische Physik werden Sie mit praxisrelevanten physikalischen Techniken vertraut gemacht. Zusätzlich erwerben Sie Grundkenntnisse aus den Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften sowie dem Patentrecht.

Schwerpunkt UmweltphysikEinklappen

Im Schwerpunkt Umweltphysik lernen Sie die physikalischen Prozesse kennen, welche die Vorgänge in unserer Umwelt bestimmen. Mit Hilfe physikalischer Gesetzmäßigkeiten beschreiben Sie quantitativ Vorgänge in der Atmosphäre, der Hydrosphäre und im Boden. Hierbei können Sie zwischen den Spezialisierungsrichtungen Ökologische Modellbildung (siehe Abbildung), Meteorologie & Bodenphysik, oder Hydrologie und wählen.

Schwerpunkt Physik & PhiliosophieEinklappen

Im Schwerpunkt Physik und Philosophie erhalten Sie eine solide Ausbildung in Physik und erlernen zusätzlich die Grundlagen des philosophischen Denkens. Dabei machen Sie sich mit Logik, Argumentation und Wissenschaftstheorie vertraut.

Die Entscheidung für einen der Schwerpunkte findet meist vor dem dritten Semester statt, ist aber auch später noch möglich. Studienbeginn für Studienanfänger ist im Wintersemester. Ambitionierte Studierende können während ihres Bachelorstudiums in Bayreuth schon Veranstaltugen aus dem Master belegen und damit ihr nachfolgendes Masterstudium abkürzen.

Wahlpflichfach physikalischer Richtung

hier können Sie aus folgenden Modulen wählen

Biophysik AEinklappen
  • Struktur und Funktion von DNA und Proteinen
  • Transportmechanismen in lebenden Zellen
  • mechanische Eigenschaften von Zellen
  • Physik von Nervenzellen

Biophysik A ist fester Bestandteil des Schwerpunkts Biophysik und kann daher in diesem Schwerpunkt nicht auch noch als Wahlpflichtfach gewählt werden.

Technische Physik A: MessmethodenEinklappen
  • Datenanalyse und Messfehler
  • wichtige statistische Verteilungen
  • Messverfahren basierend auf optischen, elektrischen und weiteren Methoden
  • Rauschen und Verfahren zur Rauschunterdrückung

Technische Physik A ist fester Bestandteil des Schwerpunkts Technische Physik und kann daher in diesem Schwerpunkt nicht auch noch als Wahlpflichtfach gewählt werden.

Moderne OptikEinklappen
  • Wellenoptik
  • Gauß’sche Strahlen
  • Fourier-Optik
  • Polarisation
  • Quantenoptik / Photonenoptik.
  • Beispiele aus integrierte Optik / Faseroptik, Negativer Brechungsindex und Metamaterialien, Photonische Kristalle, Nanooptik, Optische Bauelemente, Nichlineare Optik.
Prozessrechner und ElektronikEinklappen
  • Grundlagen der computergestützten Datenerfassung
  • Programmierung eines Mikrocontrollers
  • Aufbau eines Mikrocontrollersystems
  • elementare Algorithmen der digitalen Signalverarbeitung
ComputikEinklappen
  • allgemeine Prinzipien von Computersimulationen in der Physik
  • numerische Grundlagen: Maschinengenauigkeit, Gleichungssysteme, Integration
  • partielle Differentialgleichungen
  • nichtlineare Optimierung
  • Parallellisierung
KristallographieEinklappen
  • Symmetrie kristalliner Festkörper
  • Symmetrie physikalischer Eigenschaften kristalliner Festkörper
  • Grundlagen der Röntgenbeugung
  • moderne Methoden zur Kristallstrukturbestimmung
Computersimulation von VielteilchensystemenEinklappen
  • mikroskopische Vielteilchenmodelle
  • physikalische Observablen
  • Entwicklung von Simulationscodes
  • numerisch berechnete physikalische Größen
  • Visualisierung von numerischen Eigenschaften
Fortgeschrittenes Physikalisches RechnenEinklappen
  • fortgeschrittene Rechenmethoden
  • Anwendung höherer analytischer und symbolischer Lösungsverfahren
  • Computeralgebrasysteme
  • Visualisierung von Ergebnissen

Wahlpflichtfächer nichtphysikalischer Richtung

Hier können Sie Module aus folgenden Fächern wählen:

BiologieEinklappen
  • Biochemie für Physiker 1
  • Biochemie für Physiker 2
  • Bioinformatik
  • Genetik
IngenieuwissenschaftenEinklappen
  • Konstruktion und Fertigung für Physiker
  • Materialwissenschaften
  • Einführung in die Materialwissenschaften für Physiker
  • Einführung in die Konstruktion und Fertigung für Physiker
  • Strömungsmechanik
  • Grundlagen der Mechatronik
  • Werkzeugmaschinen
JuraEinklappen
  • Patentrecht für Physiker
Betriebs- und VolkswirtschaftslehreEinklappen
  • Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre für Physiker
  • Einführung in die Volkswirtschaftslehre
  • Statistische Methoden I
  • Statistische Methoden II
  • Mikroökonomik I
  • Mikroökonomik II
  • Europäische Integration
GeographieEinklappen
  • Geophysik
  • Geodynamik
  • Numerische Methoden in der Geophysik
InformatikEinklappen
  • Konzepte der Programmierung
  • Programmieren in Java
  • Rechnerarchitektur und Rechnernetze
  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • Multimediale Systeme I
  • Künstliche Intelligenz
MathematikEinklappen
  • Mathematik am Computer
  • Funktionentheorie
SoziologieEinklappen
  • Einführung in die Soziologie

Weitere Details finden sich in den Modullisten für die Wahlpflichtfächer.


Studienfachberatung

Prof. Dr. Sander van Smaalen
Studiengangsmoderator und Vorsitzender des Prüfungsausschusses

Raum: 6.2.01 (BGI)
Telefon: +49 (0)921 / 55-3886
Email: smash@uni-bayreuth.de

Prof. Dr. Werner Köhler
Studiengangsmoderator und Mitglied des Prüfungsausschusses

Raum: 2.1.01.461 (NW II, 1. OG)
Telefon: +49 (0)921 / 55-4005
Email: werner.koehler@uni-bayreuth.de

Prof. Dr. Matthias Schmidt
Studiengangsmoderator und Mitglied des Prüfungsausschusses

Raum: 1.2.01.445 (NW II, 1. OG)
Telefon: +49 (0)921 / 55-3313
Email: matthias.schmidt@uni-bayreuth.de

Tobias Kreisel
Educare Studiensupport Fakultät Mathematik, Physik & Informatik

Raum: 3.2.00.345 (NW II, Gegenüber der Fachschaft MPI/S78)
Telefon: +49 (0)921 / 55-3224
Email: tobias.kreisel@uni-bayreuth.de

Steckbrief des Studiengangs
Studienabschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienbeginn Wintersemester
Einschreibungsfrist (Deutsche und EU-Bürger) April bis Oktober
zur Einschreibung
Bewerbungsfrist (Nicht-EU-Ausländer) 15. Juli (Wintersemester)
Bewerbungsportal Campus Online
Zulassungsvoraussetzung allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife oder berufliche Qualifikation
Sprachkenntnisse: Deutsch B2
Zulassungsbeschränkung keine
Regelstudienzeit 6 Semester
Besonderheiten Teilzeitstudium möglich
Vorlesungssprache Deutsch

Weitere Informationen

weitere Beratungsangebote


Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Markus Lippitz

Facebook Youtube-Kanal Kontakt & Anreise