Studienüberblick für Studienanfänger

Studienrichtungen

Studierende der Physik im Innenhof des Physikgebäudes

Studierende der Physik
im Innenhof des Physikgebäudes.

Das Studienangebot der Physik in Bayreuth umfasst die Studienrichtungen Allgemeine Physik, Biologische Physik, Technische Physik und Umweltphysik sowie die Lehramtstudiumgänge für Gymnasien, Real- oder Berufsschulen.

In den verschiedenen Studienrichtungen im Bachelorstudiengang Physik werden die gleichen physikalischen Grundlagen vermittelt. Die Auswahl der Vorlesungen ist in den ersten beiden Semester auch praktisch identisch. Man braucht sich also erst im zweiten Semester für eine der Studienrichtungen bzw. für die Wahlpflichtfächer entscheiden, wobei eine spätere Umentscheidung weiter möglich ist. Während man im Studiengang Allgemeine Physik aus einem breiten Angebot aus physikalischen und nichtphysikalischen Wahlpflichtfächern seine individuellen Schwerpunkte im Studium setzen kann, sind bei der Biophysik Wahlpflichtfächer im Hinblick auf eine biologisch/biochemisch/medizinische und bei der Technischen Physik auf eine technisch/wirtschaftliche Erweiterung bereits abgestimmt und in die Studienpläne integriert.

In allen Studienrichtungen wird der "Bachelor of Science in Physik" verliehen. Mit einem Bachelorabschluss kann man sich in Bayreuth ohne Bewerbungsfristen im Wintersemester und im Sommersemester zum Masterstudium Physik einschreiben. Das Masterstudium in Physik in Bayreuth bietet ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten und mit einem erfolgreichen Abschluss wird ein "Master of Science in Physik" verliehen, wodurch sehr viele Berufsfelder offen stehen. Nach dem Bachelor in Physik ist in Bayreuth auch ein Übertritt in einen gemeinsam mit der Chemie eingerichteten interdisziplinären Masterstudiengang "Polymer Science" möglich.

Besonderheiten für Studienanfänger

Ein Vorkurs zur Auffrischung der Schulmathematik und für einen ersten Kontakt mit einigen am Studienbeginn noch neuen mathematischen Methoden wird in den beiden Wochen vor Studienbeginn des Wintersemesters angeboten. Mit dem speziellen Erstsemesterkurs "Theoretische Physik A: Physikalisches Rechnen" schlagen wir eine Brücke von der Schulmathematik und erleichtern damit unseren Studierenden den Zugang zu den notwendigen und praktischen mathematischen Methoden in der Physik. Der Kurs erfolgt in enger Verzahnung mit der Vorlesung Experimentalphysik I, wo die soeben erlernten Rechenmethoden ebenfalls gleich angewendet und geübt werden. Darüber hinaus werden in Bayreuth die Module "Grundlagen der Mathematik für Physiker" und "Höhere Mathematik für Physiker" angeboten, in denen die Mathematik speziell auf die Bedürfnisse eines Physikstudiums abgestimmt gelehrt wird. Alternativ dürfen aber von mathematisch interessierten Studierenden der Physik auch die grundlegenden Mathematikvorlesungen Analysis und Lineare Algebra belegt werden.

Jeweils einer kleinen Gruppe von Studienanfängern steht als Mentor und Ansprechpartner ein Professor zur Seite.

Mit Schwung

Grundsätzlich sollten Sie mit Zuversicht und Begeisterung sowie Ausdauer und Ehrgeiz an Ihr Studium herangehen. Erfolgreich und mit Spaß studiert man auch, wenn man sich mit "seinem" Fach oder sogar mit "seiner" Universität identifiziert und sich einbringt. Unsere Studierenden nutzen die Freiräume und engagieren sich beispielsweise auch dahingehend, dass sie in jedem Semester einen Gastvortragenden ins Kolloquium einladen, siehe z. B. Kolloquiumstag der Studierenden. Letztendlich stellen Sie als Student wie auch als Absolvent die Universität Bayreuth und das Fach Physik ebenso mit nach außen dar.

 

 

weiter

 

Physikalisches Institut der Universität Bayreuth -