Physikstudium wo?

Studierende mit Professor

Bayreuther Studierende schätzen z.B. besonders den guten Kontakt zu Mitstudierenden und Lehrenden. Gezeigt sind Studierende mit Professor bei der Erklärung des Taylor-Vortex Apparates zur Demonstration eines Selbst- organisationsphänomens.

 

Infotag 2012

120 Buchpreisträger aus Süddeutschland informierten sich am 19.7.12 über das Physikstudium in Bayreuth. Besucher: "Es war aber ein wirklich sehr schöner und informativer Tag, da hat sich der weite Weg auf alle Fälle gelohnt; Dankeschön!!!"

Unsere Studierenden kommen aus dem gesamten Bundesgebiet zum Physikstudium nach Bayreuth. Sie folgen z. B. der "Mundpropaganda" unserer Studierenden, Lehrerempfehlungen oder entscheiden sich für Bayreuth nach einem Besuch unserer Universität. Die positive Bewertung der Studiensituation in der Bayreuther Physik durch unsere Studierenden kommt einerseits in Meinungsäußerungen zum Ausdruck und sie bewirkt andererseits im Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) zum wiederholen Male Spitzenplätze in den Kategorien Gesamtstudiensituation, Studieninhalte, Kontakt zu Studierenden oder Betreuung durch Lehrende etc.(CHE1, CHE2).

An kleineren Universitäten mit ca. 100 Studienanfängern in einem Fach ist der Kontakt zu Mitstudierenden wie auch zu den Lehrenden erfahrungsgemäß stärker als an großen Fachbereichen. Dies ist insbesondere am Beginn eines Studiums für Studienanfänger von großem Interesse. Der Anteil der Studienanfänger, die ihr Studium erfolgreich beenden, ist in Bayreuth höher als im Durchschnitt und dies liegt u. a. an der guten Betreuung in kleinen Übungsgruppen, woraus sich eben auch ein enger Kontakt zwischen den Studierenden entwickelt, sowie an einer guten Gesamtstimmung.

Die Physikausbildung in Deutschland ist, im Gegensatz zur angelsächsischen Hochschullandschaft, an allen Universitäten in den Grundlagen und im Anforderungsprofil sehr ähnlich. Daher ist z. B. ein Studienortwechsel mit einem Bachelorabschluss von einer anderen deutschen Universität nach Bayreuth einfach möglich.

Vielen Studienanfängern ist oft nicht bekannt, dass die so genannten Eliteuniversitäten in Deutschland nicht aufgrund ihrer Lehre in den für Studienanfänger wichtigen ersten Studienjahren zur Elite erkoren wurden, sondern aufgrund ihrer Forschungspläne. Von diesen Forschungsprojekten profitiert man aber vorwiegend ab dem vierten Studienjahr und insbesondere während einer späteren Promotion.

Verschiedene Universitäten bieten in manchen Fächern z. B. sogenannte Exzellenzstudiengänge oder Studiengänge mit anderen Sonderbezeichnungen an, die u. a. eine verküzte Studiendauer ermöglichen sollen. Hier ist anzumerken, dass eine Regelstudienzeit für einen Studiengang nicht bedeutet, dass ein Studium so lange dauern muss. Studienpläne beschreiben Mindestanforderungen für einen Abschluss. Schneller zum Abschluss zu kommen oder mehr Veranstaltungen zu absolvieren ist im Rahmen der meisten Studienordnungen ohne besondere Namesgebungen möglich. Auch in Bayreuth kann man z. B. die Studienleistungen im Bachelor-Studiengang Physik grundsätzlich in weniger als in sechs Semestern erbringen und dadurch früher zum Abschluss kommen. Häufig absolvieren Studierende im Bachelor-Physik in Bayreuth bereits Veranstaltungen für den Master in Physik und lassen sich diese Leistungen nach einem Übertritt zum Masterstudium Physik in Bayreuth anerkennen. Damit können Studierende ihr Masterstudium in Bayreuth zügiger gestalten. Wer später im Master die Anforderungen schneller erfüllt und die Befähigung für eine Promotion hat, kann eine Promotion frühzeitig im sogenannten "Fast-Track" beginnen.

 

 

weiter

Physikalisches Institut der Universität Bayreuth -